Hi! Ich bin Asaf.

Das Vorspeiseland: Matbucha Salat

Das Vorspeiseland: Matbucha Salat

Eine Vorspeisen-Kultur

Liebe Leser, ich möchte euch danken. Ihr scheint, mein Rezept gemocht zu haben. Aufgrund des Erfolgs meines Schackschuka Rezeptes, mache ich weiter und fange eine Serie von Posts über die Israelisch/Jüdische Vorspeise. 

Wenn man an einem Jüdischem oder Israelischen Abendessen beteiligt ist, merkt man sofort, dass Vorspeisen eine starke Rolle in der typischen Mahlzeit spielen. Wenn die Familie zusammen sitzt, wird eine drei gängige Mahlzeit vollkommen normale Verfahren sein, wobei zumindest 3 Vorspeise- oder Salat Sorten zu erwarten sind. Ich fand, dass in der deutschen Küche, was für mich öfter als Vorspeise gilt, gilt im deutschen als Beilagen zu den Hauptgerichten. Kartoffelsalat zum Beispiel wird als eine typische Jüdische Vorspeise gegessen. Ich muss GanzErlich sagen, dass ich diese Vorspeisen-Kultur sehr vermisse und genau deswegen möchte ich mit euch mein Matbucha Rezept teilen.

Der Matbucha Salat ist wahrscheinlich nach Hummus und Thina der meist gegessene Salat Israels. Israelis mögen "Lenagew" ("לנגב" - Hebräisch für: etwas "wischen"). Das heißt, Sachen mit Brot oder Pitabrot zu essen, wobei man das Brot dippt. Dafür ist Matbucha geeignet, auf das Brot geschmiert zu werden, oder in Pita mit Fleisch und hummus zu essen (Übrigens geht es sehr gut mit gegrilltem Fleisch). Matbucha stammt genau wie Schackschuka aus Nordafrika und ihr werdet die Ähnlichkeit der Beiden bald sehen.

Matbucha Rezept


Matbucha ganz einfach

für eine Person brauchen wir die folgenden
Zutaten:
- 8 große Tomaten
- 2 oder 3 bunte Paprika
- 2 Peperonis/Jalapenos
- drei Zehe Knoblauch
- Teelöffel  Kurkuma (Optional!)
- Teelöffel Salz und Pfeffer
- 3 oder 4 Esslöffel Olivenöl




Vorbereitung  

Zuerst müssen wir die Tomaten schälen. Das machen wir ganz einfach: wir schneiden ein großes X unten und oben auf jede Tomate und legen sie für 30 Sekunden in einen Topf mit kochendem Wasser. Anschließend holen wir die Tomaten raus und legen sie dann in einen Topf mit eiskaltem Wasser. Die Schalen werden fast von selbst fallen. ***Wichtig: bitte lasst die Tomaten nicht einfrieren! und holt sie schnell raus.



Nachdem wir unsere Tomaten geschält haben, müssen wir diese wieder in kochendes Wasser tun.

Wir schneiden die Knoblauch Zehen und fügen sie mit Salz, Pfeffer und Olivenöl dem Topf mit unseren Tomaten hinzu und rühren.

Die Tomaten und den Knoblauch müssen wir kochen bis das Wasser komplett verdampf ist und bis nur noch eine Paste übrig ist. Dieser Prozess soll eine weile dauern. Währenddessen bereiten wir die Paprika vor.  

Wir entkernen Paprika und Peperoni oder Jalapenos. ***Wichtig: wenn ihr komplett gegen Scharf seid, müsst ihr darauf achten, alle Kerne sorgfältig zu entfernen. Danach schneiden wir sie zu Streifen oder Würfel. Das Geschnittene braten wir (optional mit bisschen Kurkuma) bis sie weich und dunkel geworden sind.     

 

Wenn die Paprika bereit ist und unsere Tomaten und Knoblauch zu einer Paste geworden sind, fügen wir Paprika und Peperoni in den Topf hinzu und rühren nochmal und kochen bei niedriger Hitze 5 Minuten. Nach Geschmack könnt ihr mehr Salz und Pfeffer hinein tun.
 

Den Brei lassen wir für 30 Minuten kühlen. Matbucha kann man entweder Kalt oder Warm essen. Jetzt sind wir Fertig! 

Bon Appetit! 

                   

Matbucha Zutaten
 
Matbucha Tomaten schälen
 
 Tomaten schälen ganz einfach

Tomaten schälen ganz einfach

Matbucha Paprika braten
 
Matbucha GanzErlich
The UNESCO fiasco

The UNESCO fiasco

...ich bin kein Rassist, aber...

...ich bin kein Rassist, aber...