Hi! Ich bin Asaf.

ein israelisches Nasch

ein israelisches Nasch

Gesund und schnell, die Schakschuka

vor ungefähr zwei und halb Jahren wohnte ich in Lutherstadt Wittenberg und fing mit einem kleinem Ding an, was in Jiddischen ein Schtick (שטיק) genannt wird, ein Gimmick. Ich begann ein Koch Workshop anzubieten, der sich mit nahöstlichen Gerichten befasste, "Kochen mit Asaf" war das. Mir macht es bis heute eine menge Spaß, denn ich war der Meinung, dass der Kontrast zwischen den orientalischen Gerichten und der deutschen Atmosphäre großartig ist. Vor jenem Zeitpunkt war ich noch kein Koch. Es war das Leben in Deutschland, das mich dazu geführt hat, die Liebe zum Kochen zu entdecken. Da diese Gerichte ein Teil meines vorherigen Lebens waren, wollte ich ein Stück des Bekannten in meinem Leben wieder aufleben lassen. Diese neue und köstliche Leidenschaft habe ich bis heute weiter entwickelt. Die Schakschuka ist mein go to israelisches Nasch, und nun möchte ich sie mit euch in diesem Beitrag teilen.

Obwohl wir sie als eine unserer Nationalgerichte (neben Fallapfel) betrachten, stammt die Schakschuka nicht aus Israel, sondern aus Tunesien (und anderen Teilen Nordafrikas). Sie ist zu uns durch Einwanderung der Nordafrikanischen Juden gekommen und hat das Land überfallen, ähnlich wie der Döner in Deutschland. Ich schlage immer vor, dass wenn man Israel kulinarisch entdecken will, man bei Dr. Schakschuka vorbei gehen muss (obwohl jeder Israeli behaupten wird, dass er eine bessere zu Hause macht) Die Schakschuka ist vielfältig und im Gegensatz zur  populären Auffassung, dass sie ein Frühstücks Gericht ist, finde ich, dass sie jeder Mahlzeit entspricht. In Israel wird sie übrigens tatsächlich den ganze Tag serviert.

Let the cooking begin!

Ich möchte zuerst betonen, dass ich auf meine eigene Art und Weise Schakschuka zubereite. Vielleicht kennt ihr ein andere Art, wie man sie kocht. Die Schakschuka ist vielfältig und das Verarbeitungsspektrum ist ja sehr breit.

           

Schackschuka ganz einfach

für eine Person brauchen wir die folgende
Zutaten:
- 2 große Tomaten
- 1/2 Paprika oder 2 scharfe Paprikas
- 1 oder 2 Eier
- eine Zehe Knoblauch (optional!)
- Suppenlöffel Paprikapulver
- Teelöffel Salz und Pfeffer
- Frische Petersilie

..und das war's!

Optional: 
- für Fleisch Fresser: ein Merguez oder Chorizo Rindswürstchen rein tun
- wer auf Balkanisch oder Griechisch steht, eine halbe Aubergine mit bisschen Feta-käse drauf, schmeckt genial!  

Vorbereitung  

Zuerst heizen wir die Pfanne mit ein bisschen Olivenöl auf, die Schakschuka sollte auf mittlerer Hitze frettiert werden (mittle-hoch). 

Wenn die Pfanne heiß genug ist, schmeißen wir die in Streifen geschnittenen Paprika rein (oder scharfe pfeffer) und braten sie bis sie bisschen weich werden. Danach fügen wir die Knoblauchzehe, die wir auch dünn schneiden sollten, in die Pfanne hinzu.



      
Nach dem der Knoblauch etwas gebrachten wurde, lassen wir die Tomaten rein. Die Tomaten müssen wir zu großen Würfeln schneiden, und was noch sehr wichtig ist, ist der Saft der Tomate, den brauchen wir in der Pfanne auf jeden Fall!

Nachdem die Tomaten weicher geworden sind, können wir Salz, Pfeffer und Paprikapulver rein tun und dann fleißig umrühren. Ihr müsst nicht warten, bis die Tomaten ganz aufgelöst sind. Wir können den Tomaten helfen: indem wir sie etwas zerquetschen, sobald sie etwas weicher sind. Dadurch verkürzen wir den Prozess.


Ich mag meine Schakschuka trocken, aber normalerweise isst man sie feuchter. Die Entscheidung gehört euch. Nachdem jedenfalls die Tomaten ganz ausgelöst sind, machen wir ein großes Loch in der Mitte des Breis für die Eier. Wenn die Eier die heiße Pfanne nicht berühren, werden sie nicht gut braten können. Wenn ihr eure Eier ganz durch mögt, könnt ihr die Pfanne mit einem Deckel schließen, so werden die Eier besser gebraten.
Sobald ihr mit euren gebratenen Eier zufrieden seid, könnt ihr die Petersilie drauf tun. Und bitte schön! Ihr habt jetzt eure erste Schakschuka selbst gezaubert! Schneidet euch einige Scheiben Brot und... 

Bon Appetit! 

*Nasch ist auf Jiddisch Snack...     

 
Schakschuka Zutaten
 
Schakschuka 2
 
Schakschuka 3
 
Schakschuka 4
 
Schakschuka Fertig

A word of English: German exceptionalism part 1

ein Donner bitte!

ein Donner bitte!