Hi! Ich bin Asaf.

ein Donner bitte!

ein Donner bitte!

Die folgende Geschichte wird jeder Ausländer zumindest ein mal erleben.

Vor genau drei Jahren und zwei Tagen war mein erster Tag in Deutschland. Ich erinnere mich, wie sich die prachtvollen Gefühl ein neue Kultur zu entdecken anfühlten. Es fühlte sich an, als wäre es tausend Jahren her. Jener kalter September Tag hatte mich unvorbereitet erwischt, raus aus dem Flugzeug kam ich in einem kurzen T-Shirt und in ein stürmisches Gewitter. Dies war zwar das erste, aber nicht das letzte Mal, in dem das deutsches Wetter, und Deutschland in allgemeinen mich unvorbereitet erwischten. Heutzutage bin ich etwa schlauer, obwohl das furchtbare Wetter Deutschlands mich immer noch frustriert. Eine Baustelle die mich noch sehr belastet, von der ich ausgehe, dass sie für jeden Ausländer gilt, ist die deutsche Sprache.

Ich bin der Meinung, dass die deutsche Sprache eigentlich nicht so schwierig ist. Das Schwierige daran sind eigentlich die Deutschen oder vielleicht die deutsche Kultur. Das mag etwas zu erlich von mir sein, doch ich denke trotzdem, dass die deutsche Sprache und die Art wie sie von Deutschen benutzt wird, sehr inkompatibel für Integration ist und das hat das deutsche Publikum noch nicht ganz verstanden. Zum Beispiel biete ich folgende Geschichte:          

Einmal bin ich nach der Arbeit  Döner essen gegangen. Ich kam in die Döner Bude herein und habe sofort einen Döner bestellt:
"Guten Tag, ich möchte ein Donner bitte!
sagt der Verkäufer: 
"wie bitte!?"
Ich:"Ich möchte ein Donner bitte.." habe ich verzweifelt erwidert.
Verkäufer: "Ich verstehe nicht ganz"
noch leiser und verzweifelter habe ich gesagt : "Donner, ein Donner", aber er hatte mich nicht verstanden.

Zu dem Zeitpunkt war es mir richtig peinlich, ich hatte überhaupt keine Ahnung was ich falsch sage. Der Verkäufer und ich waren da allein, vielleicht wäre es anders gewesen, wenn eine dritte Person dabei wäre, aber leider ging es weiter:
Ich: "Donner! ein Donner!" habe ich hysterisch gerufen. "Sie verstehen mich nicht!?
Der Verkäufer hat mich bloß verwirrt angeguckt, bis ich auf das große Döner Bild gezeigt habe. 
Verkäufer: "ahhhh!!! Döner! Döner!! Ok! einverstanden"
Ich habe ihn angeschaut, als hätte er mein Selbstbewusstsein ermordet und tatsächlich hat er das auch gemacht.
Ich meine ganzerlich, wie kann man so dumm sein!? Es sind drei Jahre vergangen und bis heute denke ich immer, war ich wirklich so unverständlich!? Dachte er, dass ich eine Massage von ihm bekommen möchte!? Was denn, Geld? Ein Kuss? Ich stehe in einem Döner Laden, bist du wirklich so unheimlich dumm!? Diese Geschichte macht mich immer so wütend. Ich koche!! 

Die Geschichte ist nur eine von vielen Geschichten, in denen die Einheimischen mich einfach nicht verstanden haben und mich sehr bloß gestellt haben. Ich hatte mir lange Gedanken darüber gemacht, wie ein Mann, der in eine Döner Bude arbeitet nicht verstehen kann, dass Donner in dem Kontext, Döner bedeutet.
Die Antwort habe ich bisher nicht gefunden, nur Vermutungen. Ich denke, dass die deutsche Sprache nicht schwer ist, sondern die Menschen schwer sind, die sie sprechen. Jetzt werde ich nicht darüber sprechen wie inkompatible die deutsche national Idee mit dem Thema Deutschland als Migrationsstaat umgeht, aber ich möchte dennoch zusammenfassend sagen:
In der deutschen Gesellschaft voll integriert zu werden, heißt: deutsch oder Deutscher sein. Bitte nicht falsch verstehen. Ich nenne es keine schlechte oder gute Sache, aber Menschen vergessen manchmal, dass in Deutschland integriert zu werden, schwere spezifische Arbeit bedeutet. Ein Ziel, nach dem ich immer noch strebe.

      

  
  

ein israelisches Nasch

ein israelisches Nasch

und los gehts!

und los gehts!